ANALYSE VON HYGIENE- UND SANITÄRPRODUKTEN

IHR PARTNER BEI DER PRODUKTANALYSE

HYGIENE AND SANITARY PRODUCTS TESTING.

YOUR PARTNER IN PRODUCT ANALYSIS

Image not available
Image not available
Image not available
Slider
Home » Analytische Prüfung » Consumer Product Testing » Analyse von Hygiene- und Sanitärprodukten

Analyse von Hygiene- und Sanitärprodukten

Hygieneartikel sind so konzipiert, dass sie mit der Haut in Kontakt kommen. Verbraucher reagieren sehr empfindlich, wenn es um das Thema Babypflegeprodukte geht, insbesondere wenn Berichte über unerwünschte Kontaminanten vorliegen. Die Anforderungen an die Produktsicherheit sind in den letzten Jahren deutlich strenger geworden. So stehen neben den funktionalen Eigenschaften der Produkte auch Rückstände möglicher toxischer besonders besorgniserregender Stoffe (SVHC) im Fokus des Verbraucherinteresses und werden von der ECHA (European Chemicals Agency) veröffentlicht oder bereits reguliert.

Aktuell wird viel über Substances of Interest (SOI) diskutiert. Diese allgemeine Prüfung umfasst typische Verunreinigungen oder unerwünschte Stoffe in Hygieneprodukten und deren Rohstoffen. Die EDANA (European Disposable Nonwoven Association) hat neue Analysemethoden veröffentlicht, die Probenvorbereitung und Analyse der Substanzen kombinieren. GALAB kann die komplette Prüfung nach diesen Methoden anbieten. Die Methoden können auch auf andere Verunreinigungen oder neue SOI angewendet werden.

Als aktives Mitglied der EDANA hat GALAB Erfahrung in der Analyse von Babycare-, Femcare- und Erwachsenen-Inkontinenzprodukten auf Spurenrückstände. Dazu gehört auch die Analyse der Rohstoffe dieser Produkte.

Wir können Ihre Produkte z. B. auf Polychlorierte Dioxine/Furane, Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), Bisphenole, Phthalate (Weichmacher), perfluorierte Verbindungen (PFAS, PFOA) und mehr analysieren.

Wir unterstützen Sie in allen Fragen zu Rückständen in Ihren Hygieneprodukten. Durch unser internationales Netzwerk können wir unseren Service weltweit anbieten.

Analyse von Gebrauchsgütern

Gegenstände des täglichen Bedarfs

Wir kommen mit vielen Gegenständen des Alltags in Kontakt. Es gibt viele Kontaktoptionen, etwa mit der Haut. Daher sollten Turnmatten, Badeschuhe oder Massagehandschuhe bei Kontakt mit Schweiß oder Speichel keine schädlichen Substanzen freisetzen. Gleiches gilt für Gegenstände, die wir berühren, wie Gartenschläuche oder Griffe.

Düfte

Unsere Nase erkennt Gerüche von Gebrauchsgütern in der Umgebung. Das Spektrum reicht von den angenehm beabsichtigten Gerüchen eines Blumentopfpourri bis zu den unangenehmen chemischen Gerüchen einiger Kunststoffprodukte. Die unangenehmen Gerüche werden nicht unbedingt durch Schadstoffe verursacht. GALAB analysiert für Sie allergene Duftstoffe, Moschusverbindungen oder Rückstände unerwünschter Substanzen in Freizeitprodukten und Gebrauchsgütern aller Art.

Analyse von Baby- und Kinderspielzeug

Holz, Metall, Kunststoff, Textilien

Spielzeug wird aus verschiedenen Rohstoffen hergestellt. Immer wieder gibt es Berichte über kontaminiertes Spielzeug: unerwünschte Weichmacher, Nitrosamine, Nickel oder allergene Duftstoffe sind nur einige Beispiele.

Gesetzgebung

Im Juni 2009 hat die EU die Verordnung über die Sicherheit von Spielzeug aktualisiert (2009/48 / EG, Spielzeugverordnung). Bereits seit Juli 2011 garantiert der Hersteller oder Importeur die technische Sicherheit von in Verkehr gebrachtem Spielzeug. Seit Juli 2013 ist der zweite Teil der Spielzeugverordnung in Kraft, der Höchstgrenzen für angewandte Chemikalien festlegt.

Die neue Verordnung verbietet krebserzeugende, mutagene oder reprotoxische Substanzen (CMR-Substanzen) in Spielzeug. Die Höchstgrenzen für Nickel, zulässige PAK und CMR-Substanzen wurden gesenkt. Neu enthalten sind organische Zinnverbindungen. 55 allergene Düfte sind vollständig verboten, 11 müssen deklariert werden.

Die strengeren Regelungen in Deutschland bleiben vorerst in Kraft.

Produktsicherheit

Wir sind Ihr Partner, wenn es um die Sicherheit chemischer Produkte geht. Wir prüfen die Konformität Ihrer Produkte gemäß den geltenden Gesetzen oder Ihren eigenen Spezifikationen.

Textil-Analyse

Immer wieder wird über kontaminierte Textilien berichtet – nicht zugelassene Farbstoffe, unerwünschte Weichmacher und Schwermetalle sind bekannte Beispiele. Verbraucher reagieren besonders empfindlich, wenn es um Textilien für Säuglinge oder Babys geht.

Wir sind Ihr Partner, wenn es um die Sicherheit chemischer Produkte Ihrer Textilien geht. Wir prüfen Ihre Ware auf unerwünschte Inhaltsstoffe und bieten daher ein breites Spektrum an analytischen Parametern. Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne bei der Auswahl relevanter Analyseparameter.

News

Beratungsservice

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

GALAB Laboratories GmbH
Am Schleusengraben 7
21029 Hamburg

 

Kontakt

Vielen Dank für Ihr Interesse an GALAB Laboratories.

    You will find further information on data processing in the context of contacting us in our data protection declaration.

    Beratungsservice

    Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

    GALAB Laboratories GmbH
    Am Schleusengraben 7
    21029 Hamburg

     

    Kontakt

    Vielen Dank für Ihr Interesse an GALAB Laboratories.

      You will find further information on data processing in the context of contacting us in our data protection declaration.

      Info Center

      Verwandte Themen