You are currently viewing GALAB bietet die Analyse von Karanjin an

GALAB bietet die Analyse von Karanjin an

GALAB erweitert ständig seine Leistungen und passt damit auch immer seine Messmethoden und -umfänge an den letzten Wissens- und Erkenntnisstand an. Dazu gehört nun auch die Analyse des Pestizids Karanjin, das aus dem Samen des Karanja-Baumes gewonnen wird, der im Süden Indiens wild wächst. Karanjin ist ein Akarizid und Insektizid, das nitrifikationshemmende Eigenschaften haben soll. In einigen Ländern ist der Stoff deshalb als Bio-Pestizid für die Bekämpfung verschiedener Schädlinge erhältlich, und wird beispielsweise in Teeplantagen oder beim Salatanbau eingesetzt. Dadurch kann es zu Höchstmengenüberschreitungen bedenklicher Stoffe kommen.

Karanjin ist in der EU nicht zugelassen. Vor allem von Kunden aus dem Bereich des Einzelhandels wird GALAB nun verstärkt nach einer entsprechenden Analytik angefragt. Wir haben daher schnell reagiert und den Wirkstoff bereits in unsere Multimethode GALAB-Pestizide 500Plus® aufgenommen und werden ihn ab sofort standardmäßig mitmessen. Im Rahmen eines relana®-Workshops mit verschiedenen Laboratorien wurde sich auf die Empfehlung geeinigt, für die Beurteilung eines Karanjin-Befundes den Höchstgehalt von 10 µg/kg gemäß Art. 18 Abs. 1 b der VO (EG) Nr. 396/2005 anzuwenden.

Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen: [email protected]

Hier finden Sie unser aktuelles Leistungsspektrum von GALAB Pestizide 500Plus®: : GALAB Pestizide 500Plus®